The Botanist Islay Dry Gin – Mini

Alkoholgehalt 46 % vol.

Botanicals Wacholder, Apfelminze, Birkenblätter, Sumpfmyrtenblätter, Kamille, Acker-Kratzdistel-Blüten, Holunderblüten, Stechginster, Heidekraut, Weissdornblüten, Labkraut, Zitronenmelisse, Mädesüss, Pfefferminze, Beifussblätter, Rotkleeblüten, Liebstöckel, Rainfarn, Thymian, Wasserminze, Blüten des weissen Klees, Waldsalbei, Angelikawurzel, Kassiarinde, Zimtrinde, Koriander, Zitronenschale, Süssholzwurzel, Orangenschale, Iriswurzel

Geschmack Kräftiger Wacholder, ausgeprägte Kräuternoten, floraler Anklang der Blüten, feine Lakritznote vom Süssholz

Storyschnipsel The Botanist Gin wurde von der Whisky-Destillerie Bruichladdich auf der Hebrideninnsel Islay in Schottland kreiert. Sein milder und runder Geschmack basiert auf 22 lokalen Botanicals. Der professionelle und hauptberufliche Forager, James Donaldson, sammelt die Botanicals noch heute von Hand. Er sammelt sie auf den Hügeln, in den Mooren und an den Küstenlinien von Islay, wodurch The Botanist seinen ganz eigenen Islay Charakter erhält.

Besonders wichtig für den milden und ausgewogenen Geschmack ist neben den Botanicals auch die ausserordentlich langsame Destillation in der Lomond-Kupferbrennblase namens Ugly Betty. Die Aromen werden je nach Botanical durch Mazeration oder durch Dampfinfusion gewonnen. Adam Hannett, Head Distiller bei Bruichladdich, vertraut dabei auf seine Erfahrung und Intuition ganz ohne High-Tec Equipment. Wann die optimale Temperatur erreicht ist, misst er zum Beispiel noch heute, indem er die Hand auf die Brennblase legt. Um den fertig destillierten Gin auf Trinkstärke zu reduzieren, wird Wasser aus der eigenen Quelle verwendet.

Trinkempfehlung: Glas mit Eis füllen, 5cl The Botanist Gin, mit einem klassischen Indian Tonic bspw. Erasmus Classical Bond oder dem Aqua Monaco Herbal Tonic aufgiessen – mit einer Zitronen-Zeste garnieren.

The Botanist Islay Dry Gin in Bestandteil der Gin Tonic Box IV

The Botanist Islay Dry Gin